(Deutsch) Gasthof Löwen

Sorry, this entry is only available in German and Türkçe. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Gasthof Löwen
Suprise-Menü in der Höhle

Der Gasthof liegt in einem versteckten Ort unweit von Langenthal in welcher man sich nicht verwirrt, doch gezielt den Gaumenort aufsucht.

Beim Empfang wurden wir vom Service sehr freundlich empfangen. Die Decke des Empfangs war mit Weinkorken verziert. Dies gab ein zusätzliches Ambiente der Lokalität und mit den Ausstellungsbildern, welche auch verkäuflich waren, ergab dies eine harmonische Dekoration.

Den Abend läuteten wir mit der Besichtigung der Lokalität, zu welchem auch ein Weinkeller gehörte. Der Eingang schlängelte sich in eine kleine Höhle, worin die Weine ausgestellt waren. Uns gefielen die sonderlichen Dekorstücke und vor allem ein altes Preisschild zu Beginn des 1900 Jahres, worin nebst den Getränken auch die Stallpreise (wohl für die damaligen üblichen Reisemittel) angepriesen waren.

Nach der Besichtigung begaben wir uns ins Apéro, in welchem mehre kleine Sitzecken eingerichtet war und in der Mitte ein langer Eichentisch mit Lederstühlen stand. Auf uns wirkte der Raum familiär und dennoch diskret. Aus dem Raum heraus konnten wir einen Blick in die Küche einheimsen, es fiel uns auf, dass dort das geschäftiges Tun in friedlicher Atmosphäre ablief.
Das Aperitif war als kleines Buffet eingerichtet, mit in Olivenoel eingemachten Artischocken, dazu gab es schwarze und grüne Oliven sowie Tomatensauce und in Öl gebratenen Chips ähnlichen Teigbrot.

Nach dem Aperitif begaben wir uns zuvor reserviertem Tisch in eine Höhle. Eine angenehme kühle Luft empfing uns. Diese Atmosphäre wird sicherlich in den heissen Sommertagen eine willkommene natürliche Kühle darbieten.
Nach dem wir unser Platz am Tisch einnahmen, wurde der von uns zuvor ausgewählte Wein serviert.
Zu Beginn wurde eine schäumig-cremige Curry-Suppe in geschlossenem originellen Einmachgläser serviert, dazu gab es noch ein Nussbrot in einer kleinen Ton-Blumenvase, was uns zu einer nostalgischen Reise ins letzte Jahrhundert verführte. In Konsistenz hätte uns die Suppe mehr Dicke aufweisen können.

Beim zweiten Gang wurden marinierte Gemüse (nicht gekocht) teils rouliert, teils püriert mit einem geschmacksvollen Tessinerkäse aufgetischt, dazu gab es noch Taboulésalat. Der Gang war sehr erfrischen und köstlich. Der Serviceteller sprach uns ästhetisch sehr an.

Zur Erholung von den Speisen wurde ein Ananassorbet welches mit Minze verfeinert und mit saurem Apfelschnaps übergossen war, in hübscher Konservendose serviert. Die Konservendose verursachte bei uns eine Assoziation zu den handelsüblichen Fischkonserven. Wir fanden den Service sehr Originell. Mir wurde das Sorbet ohne Alkoholbeilage serviert, was uns wiederum die Aufmerksamkeit der Servicepersonal gezeigt hat.
Kurz darauf erhielten wir nochmals fast ein ähnliches Sorbet, diesmal in Glas serviert. Zu dieser Beilage konnten wir anfänglich keinen Reim machen, jedoch erfuhren wir gegen Schluss, dass dieser Service irrtümlich zu uns gebracht wurde. Wir waren selbstverständlich von diesem Irrtum überrascht und genossen die zusätzliche Beilage.

Nach einer kurzen Erholung kamen wir nun zum Hauptgang:
Der Hauptgang bestand aus zwei verschiedenem Angus Beef Eine als Steak das zweite Stück in Frikadellenform auf den stocken mit Gemüse verziert und mit einer Pfeffersouce übergossen war, als Beilage gab es einen geräucherten Kartoffelstock. Der Angus Steak war rosig gebraten. Der Hauptgang war ästhetisch wie auch gourmethaft sehr köstlich und entsprach unserer Erwartung.

Zum Abschluss des Abend bekamen wir ein Cake der mit 70% Cacao anteilige Schokolade hergestellt wurde. Serviert mit Glasierte Quitten und als Spezialität des Chefs frische Pistazienglace. Als Gaumenüberraschung schmeckten wir noch etwas Scharfes aus dem Dessert heraus, welchen wir Habenero-Paprika zugeordnet haben. Als Chocolatier sprach mich das Dessert mit der Geschmacksüberraschung sehr an.
Das ganze wurde noch mit Café und kleinen sehr köstlichen Cakes abgerundet.

Das Gasthof war mit seiner Ambiente und seiner freundlich-familiären Personal sehr ansprechend.
Das Menu wurde ästhetisch und geschmacksvoll serviert.
Wir empfehlen den Gasthof Löwen als ein Ausflug der besonderen Atmosphäre und Gaumenfreuden in welchem der Abend in einer angenehmen kühlen Höhle zu speisen zu einem Erlebnis wird.
Vor allem gefiel uns die Beachtung unseres Wunsches das Menü ohne Schweinefleisch und ohne Alkoholzugabe (vor allem für mich) zu servieren, was für uns die Qualität des Service wiederspiegelte, wofür wir uns hier nochmals beim Service bedanken.
Erhan Arda & die Feinschmecker Kollegen

Vecih Bahcivan
Mehmet Candar
Ibrahim Suvat

 

 

Gasthof Löwen

Dorf 31
4933 Rütschelen

+ 41 62 922 34 85

http://www.grottebar.ch

 

 

interesante Link:

Was ist Taboulé:

Die Rasse Angus / Red Angus:

Garstufen bei Fleisch:

Please follow and like us:
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Instagram

author-avatar

This author has not supplied a bio yet.

Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Instagram